Die russlanddeutschen Communities in Deutschland sind vielfältig. Es ist an der Zeit, demokratischen Stimmen Gehör zu verschaffen – on- und offline. Gemeinsam mit Gleichgesinnten wollen wir bei o[s]tklick freiheitliche und pluralistische Wertvorstellungen in digitalen Netzwerken stärken. Zusammen stellen wir uns der Instrumentalisierung durch rechtspopulistische und rechtsextreme Gruppen und Parteien entgegen und erkunden die Vielfalt der Lebenswelten von (Spät-)Aussiedler:innen.

o[s]tklick zeigt russlanddeutsche Stimmen in Videointerviews und weiterem Material. Außerdem organisiert o[s]tklick Veranstaltungen, Workshops und Talks. Wir liefern Argumente, um im persönlichen Umfeld und darüber hinaus eine kritische Haltung gegenüber rechtspopulistischen Positionen überzeugend vertreten zu können.

 

Warum [s]?

o[s]tklick ist ein Wortspiel zwischen der russischen und deutschen
Sprache. In ihm steckt der russische Begriff [ˈotklʲɪk] (auf Russisch:
отклик), der so viel bedeutet wie Antwort, Resonanz oder Echo. Das [s]
in der eckigen Klammer ermöglicht otklick auch als ‚ost‘ und ‚klick‘ zu
lesen. Die Mehrdeutigkeit von o[s]tklick macht den Zusammenhang zwischen
postsowjetischen Identitäten und demokratischen Wertvorstellungen
sichtbar und regt zu politischem Engagement im Netz an.

 

Wer wir sind

Wir sind ein fünfköpfiges Projektteam und freuen uns über die Zusammenarbeit mit engagierten Kooperationspartnern und interessierten Initiativen, Vereinen und Personen. Kommt gerne auf uns zu!

Träger des Projekts ist das Zentrum Liberale Moderne, ein gemeinnütziges Start Up auf dem Feld politischer Bildung und internationaler Zusammenarbeit in Berlin. Wir wollen die liberale Demokratie erneuern sowie Pluralismus und die offene Gesellschaft gegen autoritäre Angriffe von innen und außen verteidigen. Wir sind eine unabhängige Denkwerkstatt, ein Debattenforum und Projektbüro.

Das Projekt wird gefördert von der Robert Bosch Stiftung im Rahmen der Förderinitiative „DigitalDabei!“ und vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Die o[s]tklick-Veranstaltungsreihe von Juni – Dezember 2022 wird zudem gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung im Rahmen des Förderprogramms „Demokratie im Netz“.

Medienberichte über das Projekt sind hier zu finden!

2-TeamfotoOstklick-2710_20210909_lukashofmann
Foto: Lukas Hofmann

Wer wir sind

Wir sind ein fünfköpfiges Projektteam und freuen uns über die Zusammenarbeit mit engagierten Kooperationspartnern und interessierten Initiativen, Vereinen und Personen. Kommt gerne auf uns zu!

Träger des Projekts ist das Zentrum Liberale Moderne, ein gemeinnütziges Start Up auf dem Feld politischer Bildung und internationaler Zusammenarbeit in Berlin. Wir wollen die liberale Demokratie erneuern sowie Pluralismus und die offene Gesellschaft gegen autoritäre Angriffe von innen und außen verteidigen. Wir sind eine unabhängige Denkwerkstatt, ein Debattenforum und Projektbüro.

Das Projekt wird gefördert von der Robert Bosch Stiftung im Rahmen der Förderinitiative „DigitalDabei!“ und vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

ostklick Team